Die neuen Ausgaben des "exklusiv" sind erschienen

14.01.14

Lesen Sie, dass verschiedene Unternehmen ihre Vorsorge neu organisieren und Ende März 2014 die PKE Pensionskasse Energie Genossenschaft verlassen und ins Beitragsprimat der PKE Vorsorgestiftung Energie übertreten. Sie wechseln zwar die Vorsorgeeinrichtung, bleiben aber bei der PKE.

Verschiedene grössere und mittlere Unternehmen haben im vergangenen Jahr ihre berufliche Vorsorge im Leistungsprimat überprüft. Dabei verglichen sie unterschiedliche Vorsorgelösungen und -modelle, teilweise wurden auch Konkurrenzofferten von andern Pensionskassen oder Gemeinschafts- und Sammelstiftungen eingeholt. Auch die Beitragsprimatslösung der PKE wurde auf Herz und Nieren geprüft.

Erfreulich ist, dass sich alle diese Unternehmen für einen Verbleib in der PKE entschlossen haben und am 1. April 2014 in die PKE Vorsorgestiftung übertreten.

"exklusiv" für die Vorsorge im Leistungsprimat (Genossenschaft)

"exklusiv" für die Vorsorge im Beitragsprimat (Vorsorgestiftung)