Erste Erhöhung von zweiteiligen Renten

12.02.17

Die Altersrenten bei Pensionierungen nach dem 1. Januar 2014 gewährt die PKE Vorsorgestiftung Energie zweiteilig. Garantiert sind 90% der Rente, 10% sind variabel und hängen vom Deckungsgrad der PKE ab.

Die Festlegung dieses variablen Teils erfolgt jedes Jahr neu. Per 31. Dezember 2016 hat erstmals eines der angeschlossenen Vorsorgewerke einen Deckungsgrad von über 120% erreicht. Damit werden die Renten in diesem Vorsorgewerk ab 1. April 2017 für ein Jahr um 5% erhöht.

Die Erhöhung zeigt, dass es sich beim Modell der zweiteiligen Rente nicht um eine versteckte Rentenreduktion handelt, wie dies bei dessen Einführung teilweise behauptet wurde. Das Modell nimmt die Rentner zwar in einem begrenzten Umfang ins Risiko, bietet dafür aber auch Chancen.