Jahresabschluss 2018 – schwieriges Börsenjahr

25.02.19

Nach zwei sehr erfolgreichen Jahren hat die PKE Vorsorgestiftung Energie 2018 in einem schwierigen Marktumfeld eine negative Rendite von minus 3,5% erzielt.

Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass negative Renditen an den Börsen kein Sonderfall sind. Erfreulich ist jedoch, dass die Benchmark von minus 3,8% das vierte Mal in Folge übertroffen werden konnte.

Neben der negativen Anlagerendite hat die Verzinsung der Guthaben der Aktivversicherten und der Rentner von 2,5% sowie die Kompensation der Senkung der Umwandlungssätze den Deckungsgrad der PKE reduziert. Der Deckungsgrad des gemeinschaftlichen Vorsorgewerks, das rund 80% des Vorsorgevermögens der PKE von 9,6 Mrd. CHF umfasst, ist von 116,5% Ende 2017 auf 104,4% Ende 2018 gesunken. 

Im Januar 2019 hat sich die Situation wieder verbessert. Die Aktien haben sich deutlich erholt. Der Deckungsgrad des gemeinschaftlichen Vorsorgewerks ist per 31. Januar 2019 gemäss Hochrechnung auf 107,6% angestiegen.

Sie finden die Kennzahlen per 31. Dezember 2018 hier. Der Geschäftsbericht 2018 erscheint am 24. April 2019.