Übertritte in die PKE Vorsorgestiftung abgeschlossen

03.04.18

Am 1. April 2018 traten die letzten 27 Unternehmen mit rund 3'100 Aktivversicherten und Rentnern und rund 1,1 Mrd. CHF Vorsorgevermögen von der PKE Pensionskasse Energie Genossenschaft in die PKE Vorsorgestiftung Energie über.

Damit sind nun alle Versicherten im Beitragsprimat der PKE versichert. Die PKE Pensionskasse Energie Genossenschaft ist leer und wird liquidiert. Die Liquidation wird die PKE Vorsorgestiftung Energie nicht beeinflussen. Die beiden Vorsorgeeinrichtungen sind rechtlich und finanziell vollständig getrennt.

Die PKE Vorsorgestiftung Energie ist mit rund 24'000 Aktiven und Rentnern und einem Vermögen von rund 10 Mrd. CHF eine der grossen Pensionskassen in der Schweiz und mit Abstand die grösste Pensionskasse in der Energiebranche.

Erfreulich bei den Übertritten in die PKE Vorsorgestiftung Energie ist vor allem, dass sich über 90% der Unternehmen der Genossenschaft entschieden haben, in die Vorsorgestiftung zu wechseln. Viele Unternehmen haben vor dem Wechsel verschiedene Vorsorgelösungen evaluiert. Trotz – oder gerade wegen – der Tatsache, dass die PKE nicht den höchsten Umwandlungssatz bietet, haben sie sich für die Vorsorgestiftung entschieden.

Dies zeigt, dass ein Umwandlungssatz, der finanzierbar ist und mit welchem den jungen Versicherten nicht Verpflichtungen in Milliardenhöhe aufgebürdet werden, wichtiger ist als kurzfristig hohe, dafür langfristig nicht finanzierbare Rentenversprechen.