Grundsätze in der Vermögensanlage

Das Management der Vermögensanlagen erfolgt bei der PKE im Rahmen klar vorgegebener Anlagerichtlinien durch interne und externe Vermögensverwalter.

Anlagegrundsätze und -ziele

  1. Die strategische Asset Allocation bestimmt den Anlageerfolg entscheidend.

  2. Unsere Anlagepolitik ist langfristig ausgelegt und folgt nicht kurzfristigen Marktströmungen.

  3. Wir sind Anleger und verfügen intern über die dazu notwendige Expertise.

  4. Wir treffen aktive Anlageentscheide dort, wo wir das Know-how haben und unser Anlagestil nachhaltig eine risikoadjustierte Mehrrendite erbringt.

  5. Wir investieren in Anlagethemen, wenn die Risiken aus Gesamtkassensicht soweit möglich angemessen entschädigt werden.

  6. Unser Investitionsverhalten orientiert sich an den Empfehlungen des Schweizer Vereins für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen (SVVK).

  7. Wir investieren in transparente Anlageprodukte mit definierter Ausrichtung, bei denen wir das Risiko und die Funktionsweise verstehen.

  8. Vermögensverwaltungsmandate können sowohl an interne (Abteilung Kapitalanlagen) als auch an externe (Dritte) Vermögensverwalter vergeben werden.

  9. Interne Vermögensverwalter werden nach den gleichen Kriterien und Massstäben beurteilt und gemessen wie externe.

  10. Die Anlagetätigkeit erfolgt nachvollziehbar und anhand von dokumentierten Prozessen. Die Kosten stehen in einem angemessenen Verhältnis zum erwarteten Erfolg.